Berufsbild Systemadministrator (m/w)

Admin und Robin: Bei dieser Infrastruktur kann kein Joker Chaos stiften.

Ob Linux oder Windows: Mit der Organisation, Installation, Konfiguration und Wartung von Clients, Servern und Rechenzentren – kurz, mit “der IT” eines Unternehmens – sind Sie als Systemadministrator (m/w) bestens vertraut. Sie sind für den reibungslosen Ablauf der IT-Infrastruktur verantwortlich und gewährleisten die (Hoch-)Verfügbarkeit der Systeme, z.B. auch während einer Migration. Sie konfigurieren und installieren neue Komponenten, managen das Deployment von Updates, Patches und Fixes, betreiben Monitoring und Change Management. Dokumentationen von Prozessen und Lösungen sind für Sie selbstverständlich. Mit Ihrer kommunikativen Art machen Sie Ihr Know-how zu einem andauernden “A-ha” für Ihre Kollegen!

Technologien

  • Linux/Unix
  • Windows
  • Skriptsprachen (Ruby, Python, Perl)

Auch oft Voraussetzung

  • weitere Programmiersprachen
  • DBs (Oracle, SQL, RedisDB)

Häufig verwendete Tools

  • Webserver von Apache, nginx, MS und Google
  • Citrix
  • Active Directory
  • Nagios, Icinga o.ä.
  • Virtualisierungssoftware wie Xen
  • Postfix/EXIM

Mögliche Methoden

  • Migration
  • Hochverfügbarkeit
  • TCP/IP
  • Monitoring
  • Change Management
  • Dokumentation
  • Backup
  • Recovery
  • ITIL

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 36.000 € bis 70.000 €
  • angrenzende Bereiche: IT Projektmanager, Software Entwickler, Software Architekt
  • Häufig bekommt der Sysadmin es mit einem PEBKAC zu tun: problem exists between keyboard and chair! ;-)

Typische Aufgaben eines Systemadministrators:

  • Planung, Installation und Konfiguration von Arbeitsplatzrechnern, Computersystemen, Speichersystemen, Telekommunikationssystemen und Servern
  • Maintenance/MRO der Systeme
  • oftmals enge Vernetzung mit dem Rechenzentrum
  • Organisation des 24/7-Betriebs
  • Gewährleistung der (Hoch-)Verfügbarkeit der IT-Systeme
  • Konfiguration und Installation neuer Netzwerkkomponenten
  • infrastrukturelle Weiterentwicklungen
  • Einspielen von Patches und Updates
  • Migration
  • Change Management bei Störungen und neuen Anforderungen
  • Performance Management
  • Security Management
  • Access Management
  • Monitoring
  • Dokumentation
  • Evaluation und Testing neuer Soft- und Hardware
  • kompetente Beratung und User Support bei IT-Fragen im Unternehmen

Typische Anforderungen an einen Systemadministrator:

  • gern gesehen ist ein abgeschlossenes Studium, eine Ausbildung im Informatik-Bereich oder anderweitig erworbene entsprechende Fachkenntnisse
  • Berufserfahrung (in der Systemadministration, Erfahrungen mit Migration, Projektmanagement, Softwarearchitektur u.ä.) kommt natürlich gut an
  • breites Betriebssystem-Know-how: je nach Unternehmen Windows, Linux oder Mac OS
  • gute Kenntnisse in Exchange, SQL und Active Directory
  • umfassendes Know-how im Bereich WLAN, WAN sowie LAN mitsamt TCP/IP
  • Kenntnisse im Terminalserver-Umfeld (Citrix)
  • grundlegendes Verständnis der zu administrierenden Betriebssysteme
  • Kenntnis einer Programmiersprache, z.B, Java
  • Skriptprogrammierung (außer Bash auch gern Perl, Ruby, Python)
  • Projektmanagement
  • Virtualisierung
  • Praxiserfahrung mit administrativen Softwareprodukten
  • Verständnis grundlegender Abläufe in Rechenzentren
  • Hilfsbereitschaft und Kommunikativität

In Ihrer Profession als Systemadministrator (m/w) sind Sie von Kleinstunternehmen bis Enterprise-Gigant ein echter VIP. In kleineren Unternehmen betreuen Sie wahrscheinlich mehrere Zuständigkeitsbereiche, während in Großunternehmen spezialisierte Fachkräfte eigene ausdifferenzierte Bereiche betreuen.

Bei der Administration von Betriebssystemen betreuen Sie die Arbeitsplatz- und Serversysteme eines Unternehmens und deren User, denen Sie als kompetenter Berater und Troubleshooter zur Seite stehen und denen Sie Benutzerkonten und Zugriffsrechte zuweisen. Sie übernehmen das Deployment und die Wartung neuer Produktversionen, implementieren infrastrukturelle Weiterentwicklungen und garantieren im Zuge des Change Management die erfolgreiche Migration von Betriebssystemen und deren Komponenten. Auch das Patchmanagement und das Tweaking der Betriebssysteme nach unternehmensspezifischen Anforderungen gehören zu Ihren Aufgaben. Neue Soft- und Hardware evaluieren Sie im Hinblick auf eine mögliche Eingliederung in die Unternehmenslandschaft. Mit Ihren Kollegen und den Fachabteilungen aus Entwicklerteams, Produkt- oder Projektmanagement und Geschäftsleitung sind Sie ebenso eng vernetzt wie mit den relevanten Rechenzentren. Sie bauen die Architektur der Serverlandschaft vor Ort und in der Cloud auf.

Verwalten Sie hingegen Speichersysteme, so dreht sich Ihre Tätigkeit um die Konfiguration und Administration der Storage-Infrastruktur, die Steuerung der Zugriffsrechte sowie die Konfiguration und das Management zentraler Backup- und Recovery-Lösungen. Darüber hinaus sorgen Sie für den Betrieb der Kernapplikationen im Rechenzentrum, der Storagesysteme und Datenbanken. In jedem Bereich sollten Sie in der Lage sein, Ihren Kollegen als kompetenter Ansprechpartner elegant weiterzuhelfen. 1st, 2nd, 3rd – Ihr Fachwissen schmückt jedes Level mit kompetentem Support.

Ihre Ansprechpartner für Administrations-Positionen: