Berufsbild SAP Consultant

Der Homo SAPiens: die Krone der Mehrwertschöpfung.

Sehr viele große und auch mittelständische Unternehmen profitieren bereits von SAP, viele andere ziehen nach. Kein Wunder: die Software bildet sämtliche Geschäftsprozesse ab und leitet so deren Optimierung ein. Most wanted: der SAP Consultant (m/w). Kompetent berät dieser seinen Arbeitgeber bei der SAP-Infrastrukturplanung hinsichtlich Anforderungen und Customizing-Möglichkeiten. Mit ABAP als primärem Programmierinstrument implementiert er die gewünschten SAP-Systeme oder -Module und integriert mittels NetWeaver auch externe Anwendungen in die SAP-Lösung. Deren Tagesbetrieb schnurrt unter regelmäßigen Optimierungen. Ist dann noch die tatkräftige Unterstützung aller Mitarbeiter gewonnen, gerät der Change in Schwung!

Technologien

  • SAP
  • ABAP (Objects)
  • SAP-Module (FI/CO, HR, PP, MM, SD, PM, PS, QM und BIW)

Auch oft Voraussetzung

  • CRM
  • eine andere (OOP)Programmiersprache
  • DB2/Oracle-DB
  • Linux

Häufig verwendete Tools

  • SAP ERP/CRM/SCM/IS
  • SAP Solution Manager
  • SAP NetWeaver
  • MS SharePoint, Office

Mögliche Methoden

  • Consulting
  • ITSM
  • SOA
  • ASAP
  • IT-Projekt-/Prozessmanagement
  • SAP Change Management
  • Testing
  • Requirements- und Rechte-Management
  • Abbildung und Optimierung von Prozessen
  • Anwender- und Key User-Support
  • Service/Change Requests
  • Coaching

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 45.000 € bis über 90.000 €
  • angrenzende Bereiche: IT Projektmanager, Prozess Manager
  • 74% aller weltweiten Geschäftstransaktionen berühren ein SAP-System

Typische Aufgaben eines SAP Consultants

  • kompetente Beratung und Unterstützung bei der SAP-Infrastrukturplanung
  • Analyse und Dokumentation der SAP-Landschaft samt Schnittstellen
  • Koordination und Steuerung der Anforderungen der Fachabteilungen
  • Planung der Lösungsmöglichkeiten inklusive Customizing, Umsetzung von erarbeiteten Konzepten und Cutover-Management
  • Installation, Wartung und Support der SAP-Systeme und -module
  • Integration in- und externer Anwendungen
  • Administration von SAP-Rollen und Rechtemanagement
  • Systempflege und Optimierung inklusive Upgrades, Patches, Erweiterungen und Releases
  • Beschreibung, Definition und Umsetzung von Change Requests
  • Abstimmung mit Implementierungspartnern
  • Prozessmanagement: Evaluierung und Optimierung von Geschäftsprozessen, Beratung, Erstellen von Lasten- und Pflichtenheften, Dokumentation
  • Projektmanagement: Test-Konzepte, Formularplanung, Reporting- und Meetingstrukturen, Anforderungsanalysen, Projektpläne
  • Aufwandseinschätzungen
  • Monitoring, Testing, Code Reviewing und Reporting
  • Workshops und Schulungen der Mitarbeiter

Typische Anforderungen an einen SAP Consultant

  • erster SAP-Kontakt während eines Informatik- oder BWL-Studiums beziehungsweise einer entsprechenden Berufsausbildung
  • umfangreiche Erfahrung im Umgang mit SAP-Anwendungen und -Modulen sowie ABAP
  • Spezialisierung auf ein oder mehrere Module (etwa FI/CO, HR, PP, MM, SD und weitere) und deren Komponenten
  • hier dürfen Sie gern all Ihre diesbezüglichen Zertifizierungen vorzeigen
  • dazu punkten Sie mit fundierter Berufserfahrung im Projekt- und Prozessmanagement
  • solide Softwarekenntnisse (MS Office, v.a. PowerPoint, Excel und Project)
  • Kenntnisse von SAP-Tools wie Solution Manager und NetWeaver
  • Grundwissen über Geschäftsprozesse im Handel
  • ITSM-Erfahrung optional
  • starke Kundenorientierung
  • sicheres Auftreten, Kommunikationsfreude und ein untrügerischer Blick fürs Big Picture

Wird teilweise auch gern gesehen

  • Erfahrung mit agilen Softwareeinführungsprojekten
  • Kenntnisse in Java oder einer anderen OOP-Sprache
  • Grundkenntnisse in der Virtualisierung von SAP-Systemen auf Basis von VMWare
  • Oracle-DB und Linux-Administration
  • Expertise in den Bereichen Buchhaltung, Controlling, Finanzkonsolidierung und Reporting

Ein guter SAP Consultant (m/w) vereint EDV-, BWL- und Menschenkenntnisse in einer Person. Technologisch ist er topfit und in der Lage, schnelle Softwareanpassungen bei neuen Anforderungen vorzunehmen. Sein Verständnis von Geschäftsprozessen trägt zur Effizienz der Systeme und einer optimalen Wertschöpfung bei. Auch die intensive Schulung, die die SAP-Software einfordert und die weitergehende Betreuung aller beteiligten Personen geht ihm dank zwischenmenschlichem Geschick und einer großen Fähigkeit zur Weitergabe von Wissen leicht von der Hand.

Man kann im SAP-Umfeld vor allem mit Fachkenntnissen und Berufserfahrung landen. Dies gilt für alle SAP-Produkte wie SAP ERP, CRM, SCM und IS. Das Hauptprodukt ERP besteht aus verschiedenen Modulen. Ist der Consultant Experte für eines oder mehrere von diesen, verfügt er über unersetzliches Spezialwissen, das sich für ihn auszahlt. Je nach den Anforderungen des Unternehmens wird die Einführung der SAP-Systeme und/oder -Module nach traditioneller oder ASAP-Vorgehensweise angegangen. Hier können natürlich Consultants mit Erfahrung die meisten Punkte sammeln.

Gute Chancen hat auch der SAP Consultant (m/w), der sich auf die Arbeit mit SAP NetWeaver spezialisiert. Die webbasierte Integrations- und Applikationsplattform ermöglicht dank umfangreicher Schnittstellen zum Beispiel die modulübergreifende Suche oder die Einbindung von externen, Non-SAP-Anwendungen in das SAP-System. Mit NetWeaver lassen sich Unternehmensdaten auf ihren geschäftskritischen Inhalt prüfen. Die Plattform schafft die Grundlage für SOA und eine große Bandbreite von SAP-Anwendungen. SAPere aude!

Ihre Ansprechpartner für SAP-Positionen: