Berufsbild .NET Entwickler*in

.NET lang knacken, Code reinhacken.

Als typischer .NET Entwickler (m/w) (alternativ .NET Developer, C# Entwickler) wagen Sie den Kopfsprung in tiefgründige Microsoft Software-Gewässer. Dank Lösungen wie Xamarin geht’s aber auch auf Nicht-Microsoft-Plattformen zur Sache. Prozess- und modellgetrieben entwickeln und erweitern Sie zumeist (Online-)Lösungen, deren Code Sie in Front- und Backend im Griff haben. Von der Anforderungsanalyse über die Konzeption, Aufwandsschätzung und Umsetzung bis zum Testing – hier kommen bestes .NET und C# samt seiner Frameworks zum Einsatz. Auch bei API- und DB-Anbindung sowie Architekturfragen sind Sie zur Stelle. IDE-technisch werden Sie sich als klassischer .NET Entwickler naturgemäß oft mit Visual Studio auseinandersetzen. Kurzum: Mit dieser Art von Know-how sind Sie ein wertvoller Ansprechpartner für alle .NET-Fragen – und ein unersetzliches Mitglied bei vielen spannenden Produkten im Microsoft-Umfeld.

Technologien

  • (Visual) C#, .NET
  • Webservices (WCF), APIs
  • DBs (NoSQL und SQL)

Auch oft Voraussetzung

  • ASP.NET und Entity
  • XAML
  • C++, JavaScript
  • HTML, CSS

Häufig verwendete Tools

  • UML
  • Visual Studio
  • Xamarin

Mögliche Methoden

  • Design Patterns (MVVM, MVC)
  • Scrum
  • TDD, CI, CD
  • (Unit) Testing
  • Automatisierung

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 38.000 € bis 65.000 € angrenzende Bereiche: Software Architekt, Fullstack Entwickler, Backend Entwickler, C# Entwickler
  • .NET entstand aus einem Rechtsstreit zwischen Sun und Microsoft um die Nutzungsrechte an Java

Typische Aufgaben eines .NET Entwicklers

  • Entwicklung, Umsetzung und Erweiterung anspruchsvoller Online-Lösungen, oft mit - Frameworks und Frontend-Applikationen im Microsoft-Umfeld, dank Xamarin aber auch außerhalb
  • modellgetriebene und prozessorientierte Entwicklung
  • Optimierung und Pflege der Anwendungen mit Blick auf Usability und Funktionalität
  • Begleitung verschiedener Projekte von A bis Z: Anforderungsanalyse, Konzeption, Aufwandsschätzung, Umsetzung, (Unit) Testing und technische Dokumentation
  • Optimierung der Backend-Prozesse samt der Erstellung und Anbindung von APIs und Datenbanken
  • Analyse und Prüfung von Fachkonzepten sowie Steuerung und Entwicklung technischer Feinkonzepte anhand von Anforderungsspezifikationen
  • Realisierung von Modulen und Arbeitspaketen auf Basis von Designspezifikationen
  • Implementierung der Kundenanforderungen (Endkunden und Fachnutzer)
  • oft auch Unterstützung bei spannenden Fragen der Softwarearchitektur
  • technischer Ansprechpartner für alle .NET-Themen auch für fachfremde Kollegen

Typische Anforderungen an einen .NET Entwickler

  • ein Studium oder eine Ausbildung, ansonsten: je mehr Praxis, desto besser
  • ganz oben: Kenntnisse in .NET, C# und oft Frameworks wie ASP.NET und Entity
  • möglichst gute Kenntnisse von Visual Studio mit Extras wie LINQ und gerne auch XAML für gute Frontends
  • keine Angst vor Webservices (WCF), APIs und Datenbanken (NoSQL und SQL)
  • Gewandtheit mit Design Patterns wie MVVM und MVC, dazu gerne Architektur-Know-how
  • flüssiger Umgang mit den gängigen (agilen) Methoden, Vorgehensmodellen und Tools (etwa Scrum, UML, objektorientierte Analyse/Design und anderen)
  • grundlegendes Wissen um (Unit) Tests, Automatisierung, Continuous Integration und Development
  • Lust auf neue Technologien und die Anzapfung neuer Features rund um .NET

Wird teilweise auch gerne gesehen:

  • Erfahrung mit Microsoft IIS
  • gekonnter Umgang mit Mehrschichten-Architektur
  • für weiterführende Frontendfragen gerne noch HTML, CSS und JavaScript

Als .NET Entwickler (m/w) haben Sie eine Vielzahl von Ebenen im Blick. Da wären zum einen backendseitige Herausforderungen, wie die korrekte Anbindung von Datenbanken mittels LINQ und anderer Services (etwa durch RESTful APIs). Aber auch das Frontend haben Sie mit etwas XAML sowie HTML, CSS und JavaScript samt seiner Frameworks (React.js, AngularJS) im Griff.

Dank Software wie Xamarin und Mono sowie der theoretisch generellen Plattformunabhängigkeit (mit Linux gibt es noch einige Unverträglichkeiten) sind Sie zudem nicht auf die reine Aktivität im Microsoft-Umfeld festgenagelt: Auch auf Android und mac- sowie iOS können Sie sich hier voll austoben. Bei den meisten Unternehmen sind Sie dafür zuerst bei dem Anforderungsmanagement dabei, schätzen Aufwände ein und setzen schließlich entlang dieser fleißig um. Dabei haben Sie oft nicht nur einen Blick auf die Funktionalität, sondern auch auf die Usability. Anschließend schleifen Sie dann beim Unit Testing Ecken und Kanten ab, kümmern sich um die Software-Pflege und implementieren weitere Kundenanforderungen.

Mit Ihrer ganzheitlichen .NET-Perspektive sind Sie zudem langfristig in vielen Unternehmen prädestiniert, in Architekturfragen mitzureden. Und nicht nur das: Da die Technologie in einer breiten Reihe von Software Anwendung findet, stehen dem typischen .NET Entwickler (m/w) die Türen von der Gamesbranche über Einzelhandelsriesen und CMS-Anbieter bis hin zur Marktforschung offen. Kurzum: Hier wird es definitiv .NET!

Ihre Ansprechpartner für .NET-Positionen: