Berufsbild DevOps Engineer (m/w)

Entwickle glücklich, deploye froh, wie der DevOps im Haferstroh!

Als DevOps Engineer (m/w) (auch Agile Operations Engineer oder Agiler Systemadministrator) gilt es, mit Ansätzen aus der klassischen Systemadministration und der agilen Softwareentwicklung das beste aus beiden Welten zu kombinieren. Die interdisziplinäre Herangehensweise über den gesamten Lifecycle hinweg macht die schnelle Reaktion auf veränderte Umstände, neue Anforderungen und erforderliche Skalierung möglich. Dazu kommen in der Regel gängige Scriptsprachen, viel Datenbank-Know-how und zahlreiche Tools zur Test- und Buildautomatisierung, Container und Virtualisierungslösungen zum Einsatz. Je nach Unternehmen wird auch gleich entlang des eingesetzten Tech-Stacks mitprogrammiert.

Technologien

  • Scriptsprachen
  • Datenbanken (SQL, NoSQL)

Auch oft Voraussetzung

  • Programmiersprachen
  • Scrum-Zertifizierungen

Häufig verwendete Tools

  • Automatisierungstools (Ansible, Docker, Kubernetes)
  • Build-Tools, Task Runner (Jenkins, Maven, Grunt, Gulp)
  • Virtualisierung (vSphere)

Mögliche Methoden

  • Scrum
  • Continuous Integration
  • Continuous Deployment
  • Hochverfügbarkeit
  • Backup-Policies
  • Monitoring
  • Change Management
  • Dokumentation

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 35.000 bis 80.000 €
  • Angrenzende Bereiche: Application Manager, Systemadministrator, Infrastrukturmanager, Entwickler
  • DevOps ist erst seit 2009 ein “offizieller” Begriff, der Siegeszug seitdem nicht zu stoppen

Typische Aufgaben eines DevOps Engineers

  • Sicherstellung von (24/7) Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit der jeweiligen Plattform, mit Blick auf Latenzen und Effizienz
  • sowie Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus, vom Anforderungsmanagement bis zum laufenden - Betrieb und zur Weiterentwicklung aller anschließenden Systeme
  • nach der Konzeption und Trendbeobachtung die Wahl geeigneter Techs und Tools
  • versierte Planung und Implementierung von Expansionen und Migrationen
  • Build-Automation für das Deployment und die Weiterentwicklung aller CI/CD-Prozesse und -Umgebungen
  • stabiler Betrieb der IT-Services inklusive Testing, Monitoring, Fehleranalyse, Entstörung und Logging sowie anschließender technischer Dokumentation
  • Verwaltung einer Backuppolitik mit Netz und doppeltem Boden
  • Applikationsmanagement zum Überführen neuer Features zur “Marktreife”
  • oft auch enge Zusammenarbeit mit Produktentwicklungsteams
  • sowie auf Entwicklerseite die Instandhaltung der Entwicklungsumgebungen und Unterstützung der Entwicklungsprozesse

Typische Anforderungen an einen DevOps Engineer

  • für Berufseinsteiger oft eine IT-nahe Ausbildung oder ein Studienabschluss, gerne mit erster Betriebspraxis
  • danach zählt Berufserfahrung im DevOps-, Admin- oder Entwicklungsumfeld
  • gute Scripting-Fähigkeiten, etwa mittels Bash, Python, Perl
  • Kenntnisse in Sachen Continuous Integration und Continuous Deployment
  • sehr häufig DB-Kenntnisse, SQL (MySQL, MariaDB) und immer öfter NoSQL (MongoDB, Cassandra, Redis)
  • Kenntnisse der Automatisierung mit Puppet oder Chef sowie Provisionierung und Container (Ansible, Docker, Kubernetes und Co.)
  • Build-Tools, Task Runner und Virtualisierungslösungen (Jenkins, Maven, vSphere)
  • Git oder TFS bei Versionierungsfragen
  • gute Orientierung im gesamten TCP-/IP-Stack und IT-Infrastrukturen
  • Lust auf agiles Teamwork und viel Eigeninitiative
  • eine Spürnase für die neuesten Technologien am Markt

Wird teilweise auch gerne gesehen:

  • je nach Unternehmen gerne auch spezifische Programmiersprachen
  • sowie langfristig Erfahrung mit Cloud-Computing (AWS, Azure) und Distributed Systems

Mit der rasant fortschreitenden Akzeptanz agiler Entwicklungsmethoden ist auch der versierte DevOps Engineer (m/w) gefragter denn je: Vom Mittelständler bis zum Großunternehmen ist der agile Profi zur Stelle. Der Begriff “DevOps” selbst bezeichnet dabei die Philosophie, mit der Entwicklung und Betrieb auf den Ebenen Kultur, Praxis und Tooleinsatz zusammengeführt werden. Das übergeordnete Ziel: Den Betrieb mit der erhöhten Geschwindigkeit der agilen Entwicklung Schritt halten zu lassen.

Mit Ihrer Expertise in den Bereichen Systemadministration, Entwicklung sowie spezifischer Netzwerk, Infrastruktur und Skripting bilden Sie die ideale Schnittstelle, um das Deployment neuer Features so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen und diese den Nutzern zur Verfügung zu stellen – ohne, dass dem Betrieb bei dem Gedanken daran die Knie schlottern. Dazu sind Sie über den gesamten Lifecycle der Software (vom Anforderungsmanagement bis zur Weiterentwicklung) dabei und automatisieren das Testing und Deployment mit Build-Tools, Containern und Task Runnern sowie maßgeschneiderten Scripts.

Perspektivisch stehen zudem für den DevOps Engineer (m/w) spannende Themen wie Cloud-Computing, NoSQL-Datenbanken und verteilte Systeme auf dem Plan – und auch Erfahrung mit spezifischen Programmiersprachen ist hier nie vergeudet. Kurzum: Hier wartet ein abwechslungsreiches Feld mit spannenden Zukunftsaussichten!

Ihre Ansprechpartner für DevOps-Positionen: