Berufsbild Android Developer (m/w)

Marshmallow, KitKat und Lollipop für die gesunde App-Entwicklung.

Wenn Sie als Android Entwickler (m/w) (alternativ: Android Developer oder Android Engineer) arbeiten, befassen Sie sich im Wesentlichen mit der Konzeption, Entwicklung und Implementierung von Apps für vorwiegend mobile Geräte. Auch deren Optimierung und Erweiterung um neue Features fällt in Ihren Aufgabenbereich. Sie entwerfen hochwertige User-Interfaces und innovative Interaktionskonzepte, erstellen Datenbanken und analysieren funktionale und nicht-funktionale Anforderungen, aus deren Erhebung Sie das Anforderungsmanagement bis hin zum Release Management ableiten – Konzeptionen, Qualitätssicherung und Dokumentation inklusive.

Technologien

  • Android
  • Kitkat, Lollipop, Marshmallow…
  • Programmierungs­werkzeuge/­IDEs wie Eclipse
  • Android SDK, Corona SDK, Marmalade
  • PhoneGap, JUnit
  • Java
  • Linux
  • (My/No)SQL

Auch oft Voraussetzung

  • JavaScript
  • HTML, CSS, XML
  • REST, WebSocket

Häufig verwendete Tools

  • Versionierungs­tools wie SVN oder Git
  • Jira, Confluence, Jenkins u.Ä.

Mögliche Methoden

  • agile Entwicklung (Scrum, Kanban)
  • Unit-Testing
  • Continuous Integration
  • UX-Design
  • Mobile Design
  • Client-Server-Computing

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 30.000 € (Einsteiger) bis 80.000 € (Senior)
  • angrenzende Bereiche: Java Entwickler, Software Architekt, IT-Projektmanager, iOS Developer
  • täglich werden über 1 Mio. neue Android-Geräte aktiviert
  • über 1 Mrd. Menschen in 190 Ländern nutzen Android

Typische Aufgaben eines Android Developers

  • Konzeption, Entwicklung und Implementierung von Apps für mobile Geräte
  • Optimierung bestehender Apps
  • Entwicklung performancestarker Lösungen
  • Planung, Entwicklung und Implementierung neuer Features
  • Erstellen hochwertiger User-Interfaces und Interaktionskonzepte
  • Requirements Engineering: Anforderungserhebung, -analyse und -definition
  • Qualitätssicherung, z.B. über Test and Build Automation, Unit-Tests und Code Reviews
  • Anbindung von Schnittstellen und Datenbanken
  • regelmäßige Dokumentation
  • Release Management
  • Zusammenarbeit mit relevanten Fachbereichen (Produkt-, Projektmanagement, Backend-Entwicklern, iOS-Entwicklern, Business Development, Design, …)
  • abhängig von der Position auch Coaching von Team-Kollegen

Typische Anforderungen an einen Android Developer

  • gern gesehen: abgeschlossenes Studium oder Ausbildung im Bereich Informatik
  • natürlich ist Berufserfahrung in der Android-App-Entwicklung ein klarer Vorteil
  • aber auch geniale Autodidakten können den Quereinstieg meistern, wenn sie ihren Android-Stack voll beherrschen
  • Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, KitKat und Lollipop sind mehr als Süßigkeiten für Sie, und Sie finden für jedes Device die passende Version
  • tief gehendes Verständnis für Frameworks, Bibliotheken und IDEs wie Android SDK, jQuery, Corona SDK, Marmalade...
  • Eindruck schinden können Sie mit Apps im Play Store, die mit Installs im vierstelligen Bereich aufwarten können
  • Java-Kenntnisse: je besser, desto besser!
  • Unit-Testing, Continuous Integration und agile Entwicklungsmethodiken wie Scrum oder Kanban sollten Ihnen zumindest auf fortgeschritteneren Positionen nicht unbekannt sein
  • mit starker Team- und Kommunikationsfähigkeit haben Sie stets einen Vorteil

Als Android Entwickler (m/w) sorgen Sie für den maximalen Genuss bei der mobilen Mensch-Maschine-Interaktion. Ihr kreativer Kopf schmiedet ständig an neuen Ideen für Apps, die Nützlichkeit, Design und Anwendungserlebnis auf perfekte Weise miteinander verbinden. Diese kommunizieren Sie Ihrem Team unter Einbindung aller relevanten Fachabteilungen und konzipieren die Umsetzung unter Berücksichtigung der im agilen Prozess anfallenden Entwicklungsphasen von der Erhebung funktionaler und nicht-funktionaler Anforderungen bis hin zum Release Management.

Meist geht es nicht nur um die Neuentwicklung von Apps, sondern auch um die Optimierung bereits bestehender Anwendungen durch spannende neue Features. Dabei haben Sie die Performance immer im Blick. Auch ein gutes Verständnis von UX und UI ist wichtig bei der App-Entwicklung. Mithilfe von Continuous Integration lässt sich eine hohe Softwarequalität garantieren, die sich in automatisierten Tests unter Beweis stellt.

In der Android-Entwicklung sind Sie auch gefragt, Ihren persönlichen Horizont stetig zu erweitern. Sie werden in den meisten Fällen mit Designern, Produkt- und Projektmanagern zusammenarbeiten, und im Team gemeinsam mit anderen Entwickler-Kollegen werken. Nicht selten sitzen auch Android- und iOS-Entwickler gemeinsam in einem Team, was für beide Seiten eine lehrreiche Erfahrung sein kann.

Ihre Ansprechpartner für Android-Positionen: