Berufsbild Data Analyst (m/w)

Kühler Durchblick in heißen Daten? Der analytische Verstand kann´s.

Wer als Data Analyst (m/w) (alternativ: Data Scientist) arbeitet, bleibt beim Anblick gewaltiger, ungeordneter Datenmengen ganz cool. Bestehende Daten gilt es, auf Qualität und Konsistenz zu prüfen. Der Data Analyst widmet sich dem KDD-Prozess von der Zieldefinition über Data Mining bis zur Ergebnisinterpretation mittels statistischer Tools wie SPSS. Dabei kann auch Big Data ins Spiel kommen. Die Analyse erfolgt in der Regel über unternehmensspezifische Software, woraus wichtige Trends und Muster identifiziert, analysiert und interpretiert werden. Die Ergebnisse werden in Reports so aufbereitet, dass sich daraus Handlungsempfehlungen ableiten lassen.

Technologien

  • SQL

Auch oft Voraussetzung

  • Programmier­kenntnisse, z.B. Java oder C++

Häufig verwendete Tools

  • SPSS, SAS, R
  • Excel

Mögliche Methoden

  • KDD
  • Datenanalyse
  • Data Mining
  • Statistik
  • Webanalyse

Wissenswert

  • Gehaltsbereich: 40.000 € bis 80.000 €, positionsabhängig auch über 90.000 €
  • angrenzende Bereiche: Data Architect, Business Analyst
  • laut CNBC ist die Arbeit als Data Analyst (m/w) nichts Geringeres als “the sexiest job of the 21st century” – immer mehr Unternehmen benötigend dringend fähige Analytiker!

Typische Aufgaben eines Data Analysten

  • Knowledge Discovery in Databases (KDD): Auswahl, Bereinigung und Reduktion/Transformation von Daten vor dem Hintergrund einer speziellen Zielsetzung, Auswahl eines Präsentationsmodells, Data Mining und Interpretation der Ergebnisse
  • Auswertung von Daten, je nach Unternehmenskontext auch Big Data, mittels unternehmensspezifischer Software
  • Identifikation, Analyse und Interpretation von Trends und Mustern
  • Ableiten von Handlungsempfehlungen
  • Wartung bestehender und Entwicklung/Implementierung neuer Datensysteme
  • Anfertigung und Reviews von Reports und PIs sowie Präsentation der Ergebnisse an andere Abteilungen
  • je nach Unternehmenskontext Unterstützung bei der Anforderungserstellung und Qualitätskontrolle zur Optimierung spezifischer Unternehmenssoftware zur Datenanalyse
  • je nach Position auch Coaching von Team-Kollegen

Typische Anforderungen an einen Data Analysten

  • abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Ausbildung in den Bereichen Statistik, Mathematik, Informatik oder Wirtschaftswissenschaften
  • Berufserfahrung ist von Vorteil, je nach Position auch Voraussetzung (z.B. in großen Rechenzentren)
  • sehr gute Kenntnis gängiger Statistikprogramme (SPSS, SAS, R)
  • sehr gute Kenntnisse von Analysemethoden und -strategien
  • analytisches Verständnis, Zahlenaffinität
  • SQL-Kenntnisse
  • Präsentationsgeschick

Wird teilweise auch gerne gesehen

  • Kenntnisse einer Programmiersprache (C++, C#, Java, Python)
  • Erfahrung in agiler Methodik

Strukturiert oder unstrukturiert kommen sie aus primären wie sekundären Quellen: Daten. Der Data Analyst (m/w) reibt sich die Hände und kann sich über vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten freuen. Gerade im Umfeld von Big Data ist die Analyse mit spezieller, unternehmenseigener Software unabdingbar. Deren Optimierung durch die Software-Entwickler kann vom Data Analysten in der Rolle des “optimalen Nutzers” maßgeblich unterstützt werden.

Gelegentlich müssen neue Datensammelsysteme und andere Strategien, die positiv auf die statistische Effizienz und die Datenqualität einwirken, entwickelt und implementiert werden. Bestehende Kampagnen werden einer Kontrolle, Auswertung, Optimierung und anschließenden Weiterentwicklung im Hinblick auf die Performanceziele unterzogen.

Für jeden, der Daten liebt, bietet sich hier ein spannendes (und häufig sehr lukratives) Berufsfeld!

Ihr Ansprechpartner für Positionen als Data Analyst (m/w):