next level

Zum neuen IT-Jahr 2015

gepostet von am

Mobil bewerben, Relaunch und Fußball-WM. Wir schauen mithilfe von Bildern zurück auf das vergangene Jahr bei next level und wagen einen Blick in (augenzwinkernde) Prognosen für das neue IT-Jahr 2015.

next level-Jahr 2014

Je nachdem welche Quelle man bemüht, ist 2015 das Jahr des Lichts (Vereinte Nationen), das Jahr der Holzziege (oder Schaf, je nach Übersetzung des Chinesischen Jahreshoroskops), das Jahr der Unterhaltungselektronik (Computerbase.de) oder laut einer überzeugenden Hochrechnung des Postillons das versoffenste und unproduktivste jemals dagewesene Jahr in Deutschland.

Sicher ist schon einmal, dass ernst wie weniger ernst gemeinte Jahresüberblicke und -prognosen Tradition sind, so natürlich auch im next level-Blog. In diesem Sinne "traditionell" schauen wir auf das zurück, was bei next level im vergangenen Jahr passiert ist und blicken auf die Zukunft der IT-Welt und was wir hier 2015 so erwarten können.

Das Startup- und Angular.js-Jahr

Zunächst zur Zukunft: Hier verweise ich auf die zusammengestellten (und augenzwinkernden) Prognosen von curved.de und t3n.de. Eine von 10 Überraschungen im Tech-Jahr 2015 wird laut Nils Jacobsen die heimliche Einstellung von Google Glass und der Rücktritt von Larry Page sein, während Facebook als nächste Überraschung den Google-Wert überholt und nicht nur erneut Twitter links liegen lässt, sondern statt dessen in ein völlig unbekanntes, chinesischen Artificial Intelligence-Startup investiert. A propos soziale Netzwerke: LinkedIn, so kann man lesen, wird für nicht weniger als 40 Milliarden Dollar von Microsoft einverleibt, wovon durch einen bösen Börsencrash im Herbst letztlich vor allem LinkedIn-Gründer Reed Hoffmann profitieren wird. So gut für Hoffmann, so düster für den Rest.

Da stimmt doch positiver, was sich an Hellsehungen (“Mega-Trends”) bei t3n und dessen 18 Tech-Zukunft-Experten lesen lässt: Startups werden nicht nur mehr und positiver wahrgenommen werden, sondern sogar an den “Mamorgebäuden der Finanzindustrie rütteln”. Daraus lässt sich eine Menge ableiten: Alteingefahrene Konzepte müssen überdacht werden, die Hoheit abgekapselter Vorstände gerät ins Wanken und viele innovative Ideen werden neben Smartwatch und Co noch auf uns warten, von denen sich doch wenigstens einige so durchsetzen werden, dass wir sie bald schon nicht mehr wegdenken können.

Eine weitere Prognosen fiel mir auf, die ich nicht ungenannt lassen will.

Angular.js gewinnt die JavaScript-Framework-Wars

Nicht jedem mag bewusst sein, dass wir uns mitten im Krieg befinden; nämlich dem zwischen den verschiedenen JavaScript-Frameworks – und es gibt eine Menge davon. Genau das ist auch die Anstrengung für jeden, der damit arbeiten muss, wie nicht nur in einem entsprechenden Beitrag auf ssrad.org bestätigt wird:

“You can almost calibrate an atom clock hourly by the intervals at which new JavaScript frameworks arrive. … And you constantly have to educate yourself and keep track of trends.”

Was hier nicht bedacht wird, ist, dass nicht nur Entwickler diesbezüglich am Ball bleiben müssen, sondern auch unsere IT-Personalberater, die im Anforderungsdschungel zwischen Node.js, Kraken.js und Ember.js nicht den Überblick verlieren dürfen. So wird sich mancher Kollege glücklich schätzen, sollte Lukas Kahwe Smiths Prognose zutreffen, dass sich Angular.js als Unternehmens-Standard etablieren wird. ;-)

Das next level-Jahr 2014: Impressionen

Unser persönlicher (und traditioneller) Jahresrückblick soll dieses Jahr von Bildern erzählt werden. Kollegiale Verstärkung im Team, die Zusammenarbeit mit neuen und alten Partnern, der Relaunch samt mobiler Optimierung unserer Homepage und natürlich die Verfolgung und Erfüllung unseres Leitziels, IT-Experten in spannende Positionen und Projekte zu vermitteln, haben das Jahr geprägt. Und auch ohne hellseherische Fähigkeiten lässt sich sagen, dass 2015 für ITler so einiges zu bieten haben wird. Neue, spannende Aufgaben in großartigen Unternehmen aller Größenordnungen wollen entdeckt werden.

In diesem Sinne wünschen ich und das ganze next level-Team ein gutes neues IT-Jahr 2015!

Ihr Lars Fink