next level

Select und ... Start! Version 2.0 von nextlevel.de ist live

gepostet von am

Screenshot Startseite neu
alt und neu: ein Ausschnitt der alten und der neuen Startseite von nextlevel.de

Es ist soweit: Wir schreiben den 25.02.2014, es ist Punkt 0.35 Uhr und Christian drückt DEN Knopf, der die Homepage nextlevel.de von Version 1.0 auf Version 2.0 katapultiert. So mancher User wird sich kurz die Augen reiben - die Veränderung ist deutlich: Statt eines grau hinterlegten 4-Zeilers in Schriftgröße 18 (mit einer guten Portion Beta-Charme) ist nun die Skizze eines weißen Game Controllers (mit einer guten Portion Retro-Charme) Blickfänger der Startseite.

Außer dem äußeren Design sind auch viele inhaltliche und strukturelle Änderungen zu entdecken. Ein ganz neuer Bereich für Freelancer ist hinzugekommen. Die zentralen funktionalen Elemente der Seite wie Suchfunktion und Bewerbenfunktion wurden optimiert. Über den Relaunch von nextlevel.de habe ich mich eine Woche vor dem denkwürdigen Knopfdruck mit Christian Kraus, Entwickler der Seite und mit Jan Stücke, Projektmanager, Konzepter und Texter für nextlevel.de unterhalten.

Ein gutes Jahr lang habt ihr an Konzeption und Umsetzung der neuen next level-Seite gearbeitet. Jetzt haben wir eine Woche vor dem geplanten Relaunch - seid ihr aufgeregt?

Screenshot Startseite neu
Jan Stücke ist seit Mai 2011 bei next level im Bereich Produktmanagement und Marketing. Er hat für den Relaunch das Projektmanagement übernommen, die Konzepte für die neue Seite geschrieben und die Website-Texte überarbeitet.

Jan: Ja, auf jeden Fall. Es ist einfach unglaublich spannend, dass sich bald zeigen wird, ob die Annahmen, die wir so lange immer wieder durchdacht haben und auf denen das Konzept fußt, auch wirklich so eintreten, wenn sich die Seite der realen Welt stellt.
In einer ähnlichen Situation hat Brandon Schauer folgenden Satz geschrieben, der die Situation ziemlich gut trifft: "You’ve spent months redesigning it and now you’re in the homestretch. But [...] you’re still sweating bullets because you can’t be sure everyone else will see it the same way you do."

Mit der alten Version von nextlevel.de hattet Ihr ja einen fulminanten Starterfolg. Jan, vielleicht kannst du als Konzepter einen kurzen Überblick darüber geben, was den Relaunch der Seite zum jetzigen Zeitpunkt veranlasst hat.

Jan: Es stimmt, dass wir schon zur vorherigen Version sehr gutes Feedback bekommen haben, v.a. was Klarheit und Funktionalität angeht. Auch der charakteristische sprachliche Ton war genauso wie in der neuen Version ein wichtiger Teil, der die “Philosophie” von next level verkörpert. Aber nach über 3 Jahren entwickelt sich ein Unternehmen ja gerade in seiner Entstehungsphase extrem weiter. Diese Weiterentwicklung muss man dann auch an die Schnittstellen zur Außenwelt weitertragen.
Außerdem wollten wir natürlich einzelne Prozesse für den Nutzer weiter optimieren. So haben wir an der Suchfunktionalität über verschiedene Tag-Kategorien festgehalten, diese aber optimiert. Neben der Möglichkeit, einen Job über den Standort und verschiedene Technologien wie Java oder MySQL zu wählen, ist jetzt noch die Kategorie “Aufgaben” hinzugekommen. Darüber können Nutzer gezielt nach Schwerpunkten und Ausrichtungen jenseits einer speziellen Technologie suchen und auch herausfinden, ob vielleicht eine leitende Position winkt.

Was sind weitere zentrale Änderungen außer der hinzugekommenen Suchkategorie?

Jan: Ein wesentlicher Punkt ist der neue Freelancer-Bereich. Neben Festangestellten können sich nun auch Freelancer in einem eigenen Bereich der Seite gezielt über aktuelle Projekte sowie über alle Prozesse in der Zusammenarbeit mit next level informieren und sich natürlich bewerben.
Die Bewerbungsprozesse selbst sind noch weiter vereinfacht worden: Wem eine Stelle oder ein Projekt gefällt, der kann einfach seine Bewerbungsunterlagen in das vorgegebene Feld ziehen, seine E-Mailadresse eintragen und that’s it. Wer gerade keinen Lebenslauf zur Hand hat, der kann es sich noch leichter machen und einfach sein Xing- oder LinkedIn-Profil als Vorab-Bewerbung automatisch als PDF-Dokument generieren lassen und abschicken.
Und wer einen persönlichen Eindruck von unserem Team bekommen möchte, der sollte den neuen "Über Uns"-Bereich besuchen.

Im Design hat sich aber auch so einiges getan. Auf den Entwürfen sehe ich mehr Farben und dennoch wirkt alles irgendwie aufgeräumter.

Jan: Ja, das Design haben wir grundlegend neu aufgezogen: Wir haben uns für ein Flat-Design entschieden mit hellem Hintergrund, der durch unsere Logo-Farben belebt wird. Kreiert haben das Ganze die Digitalpatrioten, denen ich auch an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich für ihre Arbeit danken möchte mit einem ganz lieben Gruß nach Freiburg.
Mit ihrem Team haben wir auch das Gaming-Motiv entwickelt, das sich durch die Seite zieht. Der Game-Controller der Startseite taucht an verschiedenen Punkten wieder auf und auch die Möglichkeit zur kombinierten Suche über die Tag-Funktion hat einen klar spielerischen Charakter.
Bei allen Ideen war uns aber immer wichtig: Wir wollen eine Seite mit Charakter, keine Kirmesseite! Klarheit und Informativität sind uns wichtiger als spielerische Effekte. Ich denke, das ist uns auch ganz gut gelungen.

A propos Design - Christian, ich hab gehört, du hast nicht unwesentlich zum grafischen Design beigetragen, dabei treibst du dich doch eigentlich lieber im Backend rum. Was hat es damit auf sich?

Screenshot Startseite neu
Christian Kraus ist seit Januar 2012 bei next level und verfasst seinen PHP-Code für Front- und Backend. Sein Skype-Avatar hat in der neuen Version einen großen Auftritt.

Christian: (lacht) Naja, der Avatar meines Skype-Accounts, den ich für mich kreiert hatte, ist eines Tages von Jan entdeckt worden. Er hat dann als Vorlage für unsere Designerin Claudia gedient und jetzt ist er Teil der Seite. Er hat sogar noch ein weibliches Pendant bekommen!

Steile Karriere für den Avatar! Aber neben diesem Ausflug ins Grafik-Design bist Du ja eigentlich mit der Umsetzung dessen beschäftigt, was Jan konzipiert und die Designer designed haben. Welche Neuerungen hat es denn von technischer Seite aus gegeben?

Christian: Wir haben die Seite auf eine neue technische Grundlage gestellt. So sind wir vom Symfony1 Framework auf das Symfony2 Framework gewechselt und haben in dem Zuge auch die Verknüpfung zu WordPress aufgegeben und durch eigene technische Lösungen ersetzt. Dabei lag bei allem natürlich noch einmal das besondere Augenmerk auf Beschleunigung, gerade auch im Hinblick auf die Jobsuche.

Screenshot Startseite neu
links: Christians Skype-Avatar,
rechts: das aktuelle Design

Der User kann sich also auf beste Performanz freuen. Was kannst Du darüber hinaus zum Thema Sicherheit sagen?

Christian: nextlevel.de war auch vor dem Relaunch durch die SSL-Verschlüsselung schon sehr sicher. Wir versuchen natürlich permanent, die Standards weiterhin hochzuhalten. Interessant ist vielleicht noch, dass der neue Server wie zuvor auch weiterhin in Deutschland stehen wird.

Meine letzte Frage an euch beide: Was gefällt euch am besten an der neuen Seite?

Christian: Dass sie fertig ist.

Jan: Dass ich das Gefühl im Team auch auf der Plattform spüre.

Vielen Dank!