IT-Events

Open Source trifft Industrieromantik: next level auf der OpenRheinRuhr 2017

gepostet von am

Am 4. und 5.11. trafen sich im Rheinischen Industriemuseum Oberhausen Fans freier Software zur OpenRheinRuhr 2017. Die Veranstalter boten ein spannendes Programm, hochkarätige Open Source-Aussteller und ein austauschfreudiges Publikum. Am next level-Stand gab es Infos über berufliche Perspektiven im Bereich Open Source sowie einen Überblick über die Vorteile, die wir Bewerbern als IT-Personalberatung bieten.

Postkarten am next level-Stand
”Shell yeah!” Unsere neuen Postkarten mit witzigen Sprüchen zum Open Source-Umfeld gingen weg wie warme Semmeln.

Standesgemäßer Empfang im Rheinischen Industriemuseum

Nach unseren guten Erfahrungen mit regionalen IT-Messen im Open-Source-Bereich (wir berichteten im Blog) war klar für uns: Auch dieses Jahr geht es zur OpenRheinRuhr. Jeweils um 9 Uhr schlug unsere Delegation aus Daniel, Dinah, Gudrun und Heike die Zelte in der Ausstellerhalle auf. Diese fiel dieses Jahr durch die erweiterte Dauerausstellung des Museums kleiner aus als im letzten Jahr – was der Vielfalt der Stände allerdings keinen Abbruch tat. So waren mit Ubuntu, LibreOffice und SUSE (um nur einige zu nennen) einige echte Open-Source-Koryphäen dabei.

Vorträge, Workshops und Zertifikate

Aber auch abseits der Stände war die ORR17 sehr gut aufgestellt. Vom LPI (Linux Professional Institute) konnte man sich zum Vorzugspreis als Linux-Pro zertifizieren lassen, während im breiten Vortragsprogramm neben freier Software zudem spannende Netzwerk-, Sicherheits- und netzpolitische Themen behandelt wurden. Klar, dass wir davon das ein oder andere mitgenommen haben.

Gudrun Franzen am next level Stand auf der OpenRheinRuhr 2017
8.54 Uhr: Es ist noch ruhig an unserem Stand.

Alte Bekannte und neue Kontakte

Am next level-Stand kam es schnell zum regen Austausch – nicht zuletzt, da unsere IT-bewitzten Postkarten sich als effektive Eyecatcher erwiesen und so mancher Besucher auch von den beliebten next level NFC-Stickern angezogen wurde. Unter den etwa 400 Besuchern pro Tag konnten wir mit zahlreichen Interessierten sprechen, die mehr über ihre beruflichen Aussichten erfahren oder Einblicke in die Zusammenarbeit mit einer IT-Personalberatung gewinnen wollten. Was sind meine Vorteile, wenn ich den Bewerbungsprozess mit einem persönlichen Personalberater durchlaufe? Diese und viele andere Fragen konnten wir hier in Ruhe besprechen. Auch einige bekannte Gesichter fanden den Weg zu uns, darunter einige bereits vermittelte Kandidaten – ein Wiedersehen, das Freude gemacht hat.

Damit gab es sowohl auf der professionellen wie auf der persönlichen Ebene auf der kleinen aber feinen Messe viel zu netzwerken, einiges zu lernen und nix zu meckern – wir kommen wieder! :-)