Willkommen auf dem next level-Blog

Irgendwo mitten im Internet

Ausgeklinkt!?

gepostet von am

Smartphone-Fans jubeln: Endlich hat auch Samsung Courage bewiesen. Denn den frisch vorgestellten Flaggschiffen, Galaxy Note 10 und 10+, streicht man den 3,5-mm-Kopfhöreranschluss – und folgt damitdem schlechten Beispiel eines ganzenen Trosses von High-End-OEMs. Das letzte Dorf im Gallien der Klinkenunterstützung ist damit gefallen. Ein kleiner Rant über eine Innovation, die Apple gerne für sich hätte behalten dürfen.

Trauriger Smiley aus Klinkensteckern
Headphone Jack ist traurig, und der Autor ist es mit ihm. Montage: DM.

Irgendwo mitten im Internet

Edge, neu verchromt

gepostet von am

Ende 2018 ging ein Aufschrei durch die Frontend-Community: Microsoft kündigte an, seinen Browser “Edge” nicht mehr auf Basis des Renderers EdgeHTML weiterzuentwickeln. Das war allerdings noch kein Memento Mori, sondern die Verkündung einer Wiedergeburt: Künftig werde man auf Googles quelloffene Chromium-Basis setzen. Jetzt gibt’s für Windows Insider die ersten Previews. Das Eingeständnis einer Niederlage – oder ein Schritt in die richtige Richtung? Wir legen die Ohren auf den Boden und lauschen dem Browser-Markt.

Alternativtext
So funktioniert teasern: Wer dieses Bild verstehen will, muss wohl oder übel weiterlesen. Montage: D. Martin.

Irgendwo mitten im Internet

Social Ratings: Sturzflug in die Zukunft.

gepostet von am

Die Wundermaschinerie Big Data: Hardware wird immer leistungsfähiger, dazu überregional verknüpft, heterogene Datenquellen kontextualisiert und das mindestens in Echtzeit und am besten gestern. Die Schattenseite: Bei allen Chancen, die sich bieten, bringt die Technologie eben auch institutionelle Versuchungen mit sich – wirtschaftlich wie politisch. Zeit für einen Blick auf das neueste kolportierte Übel aus dieser digitalen Büchse der Pandora: Die Sozialbewertungssysteme.

Meow Meow Beanz aus Community

Wie könnte man diesem UI widerstehen? Social-Rating-App aus NBC's Community. Screenshot, S05E08.

Irgendwo mitten im Internet

Backups & Pranks: Warum wir den World Backup Day feiern.

gepostet von am

Unangenehme Frage: Wann haben Sie Ihr letztes Backup gemacht? Na? Oder gehören Sie etwa zu dem knappen Drittel der User, die ihre Daten niemals sichern? Da würde sich der World Backup Day am 31.03. doch perfekt anbieten, um das zu ändern. Unser Kollege Daniel H., wie so einige hier bei next level ein Connaisseur des gepflegten Büro-Streichs, verrät, warum das Datum ganz gut gewählt ist – und wie lange sein letztes Backup her ist.

Katzenbilder im Datenloch
Auf Nimmerwiedersehen, Katzenfotos! Datenverlust tut weh. Grafik: Bylle Bauer.

Irgendwo mitten im Internet

“OK Google – Schreibe Teil 2 des Blogartikels über Sprachassistenten!”

gepostet von am

In Runde 1 unseres Blog-Zweiteilers haben wir die Geschichte der Spracherkennung aufgerollt und sie aus technologischer und konzeptioneller Richtung betrachtet. Doch wen interessiert die Vergangenheit? Siri und Alexa sprechen im Jetzt mit uns, etwa aus Mikrowellen! Wir werfen einen Blick auf die aktuelle Marktsituation der Smart Assistants, fragen uns zwischendurch, warum diese überhaupt zu uns sprechen und konsultieren abschließend unsere smarte Kristallkugel für etwas Trend-Wahrsagerei.

Screenshots von gängigen Sprachassistenten auf Smartphones
Sie wollen doch nur helfen: Drei beispielhafte Sprachassistenten bieten ihre Dienste feil. Von o. l. im Uhrzeigersinn: Cortana, Google Assistant, Siri. Bild: D. Martin.