next level

Willkommen auf dem next level-Blog

Technologien

Me, myself and AI #01: “Alexa, was ist denn eigentlich KI?”

gepostet von am

An Künstlicher Intelligenz scheiden sich die Geister: Während smarte Technologien schon längst Einzug in unseren Alltag erhalten haben, diskutiert man in Kreisen der Entwicklung, Unternehmen und Sozialwissenschaft über mögliche Gefahren und unmögliche Utopien einer Super-KI. Weil sich das Thema mit einem einzigen Artikel nicht erschöpfen lässt, geben wir hiermit den Startschuss für unsere neue Reihe: Me, myself and AI.

Im Comic-Stil hält ein humanoider Roboter einen menschlichen Schädel in der Hand und imitiert so die berühmte Hamlet-Szene plus Phrase: To be or not to be.
Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz wirft auch philosophische Fragen auf. Quelle: Shutterstock.

Technologien

Let’s PHParty! Eine Skriptsprache feiert Jubiläum.

gepostet von am

Ende des vergangenen Jahrtausends veröffentlichte der dänische Entwickler Rasmus Lerdorf eine kleine Sammlung von Perl-Skripten, die dazu diente, Webseitenzugriffe zu zählen. Was mit den sogenannten Personal Homepage Tools begann, hat sich inzwischen zur meistgenutzten Web-Skriptsprache entwickelt. Vom ursprünglichen PHP übrig geblieben ist heute lediglich der Name, wenngleich auch dessen Bedeutung einen Wandel erfahren hat.

PHP-Jubiläum
Zum 22. Jubiläum wünschen wir alles Gute, PHP!

Technologien

Weit mehr als nur Tracing. Auf welche Pandemie-Apps die Welt setzt.

gepostet von am

In den Schlagzeilen und News-Tickern der letzten Wochen fielen neben den Stichpunkten “Corona” und “Covid-19” auch immer wieder unscharfe Begriffe wie “Corona-App”. TEMPTON Next Level hat schon Licht ins technische Dunkel der innerdeutschen App-Diskussion gebracht. Hier nehmen wir nun die Ansätze verschiedener Nationen unter die Lupe.

Symbolbild für eine Corona-Tracing-App
Viel diskutiert, noch wenig erprobt. Die Welt spricht über Pandemie-Apps. (Bild: Shutterstock)

Technologien

Eine App, um uns zu knechten? Was Corona Tracing können muss – und was nicht.

gepostet von am

Die Nachrichten um COVID-19 überschlagen sich. Evergreen dieser Tage ist die seit mehreren Wochen angekündigte Corona-Tracing-App, die hierzulande vom Robert-Koch-Institut herausgegeben werden soll und dabei europäischen wie deutschen Standards des Datenschutzes entsprechen muss. Kein einfaches Unterfangen, wie es scheint – denn die Zusammenarbeit von Politikern, Entwicklern, Wissenschaftlern und Datenschützern steht vor Herausforderungen auf vielen Levels.

Frau mit Barcode im Nacken
Epidemiologische Relevanz, totale Überwachung? Die Corona-App wirft viele Fragen auf. Bild: shutterstock.

Technologien

5 Freunde auf großer Eroberung: SAP wird 46

gepostet von am

Im April 1972 gründeten fünf Kollegen und Freunde die “Systemanalyse und Programmentwicklung GbR”, weil ihr Arbeitgeber IBM ihnen die eigenständige Entwicklung einer Standardsoftware verweigerte. Damit schrieben sie das erste Kapitel einer beispiellosen Erfolgsgeschichte, deren Meilensteine wir anlässlich des 46-jährigen Jubiläums von SAP noch einmal Revue passieren lassen.

SAP-Gründer Tschira, Plattner, Hopp, Hector
Die SAP-Gründer Klaus Tschira, Hasso Plattner, Dietmar Hopp, Hans-Werner Hector (von links nach rechts) im Jahr 1988. Zu dem Zeitpunkt bereits ausgeschieden: Claus Wellenreuther. (Foto: SAP.)