next level

Willkommen auf dem next level-Blog

Technologien

Me, myself and AI #01: “Alexa, was ist denn eigentlich KI?”

gepostet von am

An Künstlicher Intelligenz scheiden sich die Geister: Während smarte Technologien schon längst Einzug in unseren Alltag erhalten haben, diskutiert man in Kreisen der Entwicklung, Unternehmen und Sozialwissenschaft über mögliche Gefahren und unmögliche Utopien einer Super-KI. Weil sich das Thema mit einem einzigen Artikel nicht erschöpfen lässt, geben wir hiermit den Startschuss für unsere neue Reihe: Me, myself and AI.

Im Comic-Stil hält ein humanoider Roboter einen menschlichen Schädel in der Hand und imitiert so die berühmte Hamlet-Szene plus Phrase: To be or not to be.
Die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz wirft auch philosophische Fragen auf. Quelle: Shutterstock.

Technologien

Let’s PHParty! Eine Skriptsprache feiert Jubiläum.

gepostet von am

Ende des vergangenen Jahrtausends veröffentlichte der dänische Entwickler Rasmus Lerdorf eine kleine Sammlung von Perl-Skripten, die dazu diente, Webseitenzugriffe zu zählen. Was mit den sogenannten Personal Homepage Tools begann, hat sich inzwischen zur meistgenutzten Web-Skriptsprache entwickelt. Vom ursprünglichen PHP übrig geblieben ist heute lediglich der Name, wenngleich auch dessen Bedeutung einen Wandel erfahren hat.

PHP-Jubiläum
Zum 22. Jubiläum wünschen wir alles Gute, PHP!

Technologien

Weit mehr als nur Tracing. Auf welche Pandemie-Apps die Welt setzt.

gepostet von am

In den Schlagzeilen und News-Tickern der letzten Wochen fielen neben den Stichpunkten “Corona” und “Covid-19” auch immer wieder unscharfe Begriffe wie “Corona-App”. TEMPTON Next Level hat schon Licht ins technische Dunkel der innerdeutschen App-Diskussion gebracht. Hier nehmen wir nun die Ansätze verschiedener Nationen unter die Lupe.

Symbolbild für eine Corona-Tracing-App
Viel diskutiert, noch wenig erprobt. Die Welt spricht über Pandemie-Apps. (Bild: Shutterstock)

Technologien

Eine App, um uns zu knechten? Was Corona Tracing können muss – und was nicht.

gepostet von am

Die Nachrichten um COVID-19 überschlagen sich. Evergreen dieser Tage ist die seit mehreren Wochen angekündigte Corona-Tracing-App, die hierzulande vom Robert-Koch-Institut herausgegeben werden soll und dabei europäischen wie deutschen Standards des Datenschutzes entsprechen muss. Kein einfaches Unterfangen, wie es scheint – denn die Zusammenarbeit von Politikern, Entwicklern, Wissenschaftlern und Datenschützern steht vor Herausforderungen auf vielen Levels.

Frau mit Barcode im Nacken
Epidemiologische Relevanz, totale Überwachung? Die Corona-App wirft viele Fragen auf. Bild: shutterstock.